Werden wir zum ersten oder auch zum wiederholten mal Eltern, möchten wir natürlich alles richtig machen. Dass es die perfekten Eltern jedoch nicht gibt, wird ziemlich schnell klar und das ist auch völlig in Ordnung, solange wir nach bestem Wissen und Gewissen handeln.

 

Und es gibt durchaus Bereiche im Leben, in denen wir zweifellos richtige Entscheidungen für unsere Kinder treffen und ihnen somit eine ideale Entwicklung ermöglichen können. Warum sollten wir dies also nicht nutzen?

 

Wie man sich bettet, so liegt man

 

Diese Weisheit können Sie nicht nur wörtlich nehmen und auf Ihre eigene Schlafqualität auf einer guten Matratze beziehen, sondern auch auf die Entwicklung Ihres Kindes: Gerade in den ersten Lebensjahren ist guter Schlaf essentiell und trägt unter anderem zur Reifung des Gehirns, der Bildung von sozialen und kognitiven Kompetenzen und zur körperlichen Verfassung bei.

 

Bereits Babys verfügen, wie wir Erwachsene, über unterschiedliche Schlafphasen: Enorme Wichtigkeit kommt hierbei er REM-Phase zu, in der Erlebtes verarbeitet und im Gehirn gespeichert wird. Je ruhiger und bequemer unsere Kleinen also schlafen, desto besser können sie ihre Erinnerungen „sortieren“.

 

Ein ausgeruhtes Baby ist nicht nur ein glückliches Baby, sondern wird auch Sie als Eltern glücklicher machen: Es wird ausgeglichener sein, weniger quengeln und entwickelt außerdem wichtige soziale Kompetenzen für das spätere Leben. Die tagsüber aufgebauten Beziehungen zu anderen Menschen werden im Schlaf verarbeitet und eingeordnet, um so wichtige Fähigkeiten für den sozialen Umgang zu lernen. Dies gilt ebenfalls für all die neuen Wörter, Formen, Farben und alle Eindrücke auf kognitiver Ebene. Diese Reizüberflutung zu Beginn des Lebens wird während des Schlafes ausbalanciert und sortiert, um wichtige Informationen zu speichern.

 

Nicht zuletzt spielt ein guter und gesunder Schlaf eine große Rolle für die körperliche Gesundheit: Wie bei uns Erwachsenen auch, kann schlechter oder mangelnder Schlaf das Immunsystem schwächen und Krankheiten fördern. Sogar Größe und Gewicht des Neugeborenen können noch Jahre später von Schlafmangel negativ geprägt werden – oder eben positiv, wenn Sie von Anfang an großen Wert auf bestmögliche Schlafbedingungen legen.

 

Die ideale Schlafunterlage

 

Die Faustregel für einen guten Schaf lautet: Stabilität, Ruhe, Sicherheit und Natürlichkeit.

 

Für Ruhe und Sicherheit sind Sie als Eltern direkt verantwortlich, Stabilität und Natürlichkeit können wir vom Futonwerk durch unsere Schlafpolster garantieren: Diese sind nicht nur bequem, sondern ebenfalls klimaaktiv und bieten Ihrem Baby zwischen 0 und 4 Jahren den perfekten Schlafplatz. Praktischerweise brauchen Sie kein Babybett, sondern können den Futon direkt auf den Boden liegen – so besteht zum einen keine Gefahr, abzustürzen, und zum anderen können Sie sich als Elternteil jederzeit direkt daneben legen und die direkte körperliche Nähe genießen. Die Futonwerk Baby Futons finden Sie hier.

 

Auch für die größeren Kinder im Alter von vier bis 14 Jahren haben wir gemütliche Futons, die deren Körper entsprechen: Da sie oft noch nicht so viel wie wir Erwachsene wiegen, eignen sich unsere leichteren Modelle besonders gut, die entweder wie der Babyfuton auf dem Boden platziert werden können, oder aber auch im Bettgestell ihren Platz finden. Für eine ideale Entwicklung von der Geburt bis zum Erwachsenenalter. Die Futonwerk Kinder Futons finden Sie hier.