Futonbett

Es gibt keine Definition für das Futonbett als solches, so wie es keine für das Futon als solches gibt. Ein Futon liegt in jedem beliebigen Bett grundsätzlich gleich gut. Es ist mehr der stabile, englattige Lattenrost, am besten aus Massivholz der zählt. Ebenso wie ein Futon in jedem Bett liegen kann, können Sie jede x-beliebige Matratze auf ein "Futonbett" legen.

In der Regel ist ein Futonbett ein eher flaches Massivholzbett, das sowohl in seinem Design, als auch in puncto Stabilität dem Gedanken des Futon-Schlafens entspricht. Es gibt keine historische Vorlage für ein Futonbett, da es im Grunde eine Europäische, vorwiegend Deutsche Entwicklung ist. Ein Futonbett soll vor allem stabil sein, da ein Futon ein besonders ruhiges, erdiges Liegegefühl macht, das nicht durch ein instabiles Bettgestell konterkariert werden sollte. Auch braucht ein Futonbett keine hohen Seitenwangen, da Futons in der Regel zwischen 12 und 18 cm hoch sind und am besten auf einem starren Rollrost liegen, der nur 1-2 cm aufträgt; das Schlafpolster sollte mindestens 6-8 cm über den Rahmen hinausragen.

Ein Futon-Bett / Massivholz-Bett hat meistens seitliche ca. 3 cm starke Auflageleisten für Lattenroste. Also liegt die beste Rahmenhöhe für ein Futonbett bei 10-15 cm. Die Gesamthöhe vom Bett / Futonbett spielt keine Rolle, solange die Stabilität gewahrt bleibt und ist einfach Geschmackssache. Ein Futonbett sollte allerdings nach Möglichkeit aus stabilem Holz wie Buche, Eiche oder Nussbaum gefertigt sein, wobei auch Birke, Erle oder Kirsche oft verwendet werden, aber immer aus Massivholz; wegen der Stabilität, aber auch um das gute Schlafklima zu unterstützen, welches das Futon erzeugt. Die besten, solidesten Futonbetten kommen zumeist aus Deutschen Tischlereien und sind bei uns entsprechend gekennzeichnet.

Die gesamte Übersicht unserer Futonbetten ... darin finden Sie auch metallfreie Betten.


weiter zum Futonbetten Sortiment